Mehr Gerechtigkeit bei den Finanzen

Wir scheuen nicht unsere Aufgaben in Breckerfeld, aber wir pochen auf das Geld, das uns dafür zusteht. Das war die Botschaft, die unser Bundestagsabgeordneter René Röspel nach dem zweiten Breckerfelder Dämmerschoppen mit nach Berlin nimmt. Eindringlich haben wir ihm die Belastungen und Risiken für den sozialen Frieden geschildert, wenn Bund und Land nicht umgehend für eine gerechtere Finanzausstattung der Kommunen sorgen. Die aktuelle Flüchtlingspolitik macht deutlich, dass die Städte an die Grenzen ihrer Handlungsfähigkeit gedrängt werden. René Röspel bekräftigte, die SPD sei in der großen Koalition der Fürsprecher der Kommunen. Er versicherte uns, dass er das Thema auch in der nordrhein-westfälischen Landesgruppe mit Nachdruck vertreten werde.

Fledermäuse faszinierend und schützenswert – Update: Galerie

Die Fledermaus-Exkursion an der Glör hat viele große und kleine Besucher begeistert. Für die anschaulichen Erklärungen gab es großen Beifall. Auf der Mauer schallten immer wieder aufgeregte Rufe durch die Dunkelheit, wenn der Bat-Detektor eine Fledermaus anzeigte und sie im Licht der Taschenlampen zu sehen war.

Elke Zach-Heuer, Lehrerin an der Biologischen Station des Ennepe-Ruhr-Kreises, und die jungen Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft ArtENvielfalt vermittelten den mehr als 50 Teilnehmern, darunter unser Bundestagsabgeordnete René Röspel, viel Wissenswertes über die einzigen fliegenden Säugetiere. Dazu gab es auch praktische Tipps, was zu tun ist, wenn sich zum Beispiel eine Fledermaus ins Haus verirrt oder in der Gardine verheddert.

Fledermäuse machen vielen Menschen ein mulmiges Gefühl. Doch je mehr wir über die geheimnisvollen nachtaktiven Flugtiere wissen, desto sympathischer werden sie uns. Sie sind ebenso faszinierend wie nützlich und schützenswert. Das zu lernen, war ein Erlebnis.
Herzlichen Dank an Elke Zach-Heuer und ihr engagiertes Team, an die Kinder, die sie spontan mit den Fledermaus-Kostümen unterstützten, an die Besucher, die mit ihren Fragen und Erfahrungsberichten zum Erfolg beitrugen und die am Ende großzügig für den guten Zweck spendeten. Mehr als 120 Euro kamen für die Breckerfelder Flüchtlingshilfe zusammen. Es ist mir eine Freude, die Spende an die tatkräftigen Ehrenamtlichen zu übergeben. Sie wird Gutes bewirken.

Sonntagsspaziergang an der Glörtalsperre

Informativer Spaziergang an der Glör
Informativer Spaziergang an der Glör
Die Glörtalsperre ist ein wunderschönes Stück Breckerfeld, das es zu bewahren und behutsam zu entwickeln gilt. Darüber herrschte Einmütigkeit beim informativen Sonntagsspaziergang mit Vertretern aus Politik und Bürgerschaft. „Hier ist kein Ort für Halli Galli“, sagten übereinstimmend Sozialdemokraten und Grüne. Auch ich finde: Das Idyll der Glör und ihre Ursprünglichkeit müssen erhalten werden.

Informativer Spaziergang an der Glör
Informativer Spaziergang an der Glör
Gemeinsam mit dem Landratskandidaten Olaf Schade, dem Bundestagsabgeordneten René Röspel, der stellvertretenden Landrätin Sabine Kelm-Schmidt, dem stellvertretenden Landrat Jörg Obereiner, dem stellvertretenden Breckerfelder Bürgermeister Peter Breer, mehreren Breckerfelder Ratsvertretern und interessierten Bürgern umrundeten wir die landschaftlich reizvolle Talsperre und informierten uns über aktuelle und langfristige Pläne.
Informativer Spaziergang an der Glör
Informativer Spaziergang an der Glör
An der Jugendherberge, die voraussichtlich in den Wintermonaten Flüchtlingen Unterkunft geben soll, wird nach übereinstimmender Auffassung der Politik eine zuverlässige Anbindung durch einen Pendelverkehr erforderlich werden. Der neue Parkplatz, der ebenfalls übereinstimmend begrüßt wird, soll nach Angaben von Olaf Schade durch Neupflanzungen den geplanten Charakter eines Waldparkplatzes erhalten.

Bei der mehrheitlich vom Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) getragenen „Freizeitschwerpunkt Glörtalsperre GmbH“ wird der Kauf eines ufernahen Privathauses auf Höhe der DLRG-Anlage erwogen. Jörg Obereiner erläuterte die Beweggründe und machte zugleich deutlich, dass bisher vorliegende Nutzungsüberlegungen nicht überzeugen. Auf der anderen Seite wahrt der Erwerb des Hauses eine Option zur langfristigen Entwicklung des Freizeitschwerpunkts, so dass die politische Meinungsbildung in dieser Frage noch nicht abgeschlossen ist.

Aus der Bevölkerung kamen Hinweise auf mangelnde Pflege der Anlage und Probleme mit freilaufenden Hunden. Die Glör ist ein Schatz, den wir pflegen, erhalten und behutsam entwickeln wollen, meine ich. Wichtig ist auch eine Verbesserung der Zuwegung. Im Bereich der steilen Kurve vor dem Haus Glörtal zeugen deutliche Kratzspuren auf der Fahrbahndecke von unhaltbaren Zuständen.

Willkommen zur Bürgersprechstunde

„Gemeinsam für Breckerfeld“ heißt das Motto der offenen Bürgersprechstunde, zu dem ich die Bürgerinnen und Bürger von Breckerfeld für Samstag, 27. Juni, einlade. Gemeinsam mit den Breckerfelder Abgeordneten in Bundestag und Landtag, René Röspel und Hubertus Kramer, stehe ich zum Gespräch über alle Themen und Anliegen, oder auch einfach zum gegenseitigen Kennenlernen bereit. Samstag von 10 bis 12 Uhr im SPD-Parteibüro, Breckerfeld, Neue Straße 7.