Ein Ort für ein lebendiges Miteinander

Info-Stände machen Freude. Viele Begegnungen sind zufällig, viele auch gezielt. Die Menschen kommen, um Fragen zu stellen, Hinweise auf Missstände zu geben, ihre Meinung zu äußern und mir Glück für die Wahl am 13. September zu wünschen. Wir sprechen über unsere Zukunft in Breckerfeld. Über das, was schön ist, und das, was besser werden muss. Innenstadt, Verkehr und öffentliche Anlagen sind wichtige Themen, ebenso wie Jugendliche und junge Familien, Kinderbetreuung und Schulen, Flüchtlinge und ehrenamtliches Engagement, Sport, Kultur und Umwelt. Wie schon einige Male bei meinen Hausbesuchen, sprach ich am Wochenende erneut mit mehreren Bürgerinnen und Bürgern über ein Begegnungszentrum. Die Begriffe sind unterschiedlich: Bürgerhaus, Stadthalle, Kulturzentrum, Haus der Generationen, Gemeinschaftshaus. Die Idee ist die gleiche: ein zentraler Ort für ein lebendiges Miteinander, offen, einladend, verbindend. Ohne Zweifel eine Bereicherung für Breckerfeld und machbar, wenn wir es gemeinsam wollen. Ein lohnendes Projekt, für das ich gern meine Verbindungen und meine Tatkraft einsetze.
Die nächsten Infostände sind Freitag ab 14 Uhr auf dem Markt und Samstag ab 10 Uhr vor Edeka.

Druckfrisch – Mein Wahlprogramm für uns in Breckerfeld

Eine lebendige Demokratie braucht Offenheit und Transparenz. Die Wählerinnen und Wähler, die ich bei der bevorstehenden Bürgermeisterwahl um ihr Vertrauen bitte, haben einen Anspruch auf umfassende Information.

Deshalb habe ich wichtige Aufgaben für uns in Breckerfeld in einem Wahlprogramm zusammengefasst. Bitte lesen Sie selbst und überzeugen Sie sich:

Info: Linke Maustaste öffnet PDF-Dokument im Browser – Rechte Maustaste „Ziel/Link speichern unter“ ermöglicht Download.

 

Hinweis: Das Wahlprogramm wird kommenden Mittwoch mit dem Wochenkurier in die Breckerfelder Haushalte zugestellt werden.

 

 

Wahlplakate – Hingucker für fünf Wochen

Wahlplakate sind ein besonderes Medium. Sie setzen Signale an den Straßen und transportieren kurze Botschaften an Fußgänger und Vorbeifahrende. Für fünf Wochen vor der Wahl verändern sie nun wieder das vertraute Bild unserer Stadt.

Und danach, kaum haben wir uns an sie gewöhnt, verschwinden sie wieder aus dem Blick. Sorgsam eingelagert, warten die Ständer auf ihren nächsten Einsatz. Der kam, nach der Ratswahl im Mai 2014, diesmal schneller als gewöhnlich. Die starke Truppe der Breckerfelder SPD arbeitete Hand in Hand, um die Plakate einzukleistern, aufzukleben und anzubringen, die für meine Wahl zur Bürgermeisterin werben.

Die toll organisierte Aktion hat so viel Freude gemacht, dass wir mit Schwung und Zuversicht in den Endspurt gehen. Die Menschen in Breckerfeld unterstützen mich als neue Bürgermeisterin, und sie haben es mit ihrer Stimme am 13. September in der Hand.

Bitte machen auch Sie mit. Gemeinsam gelingt das Beste.

 

 

Jetzt ist es amtlich: Das Kreuz gehört an die zweite Stelle

Der Wahlausschuss hat getagt, nun ist es amtlich: Auf dem Stimmzettel zur bevorstehenden Bürgermeisterwahl in Breckerfeld werden zwei Namen stehen. Die Wählerinnen und Wähler haben am 13. September die Wahl, und jede Stimme zählt. Wer mich unterstützen und meine Kompetenz für die Hansestadt gewinnen möchte, macht sein Kreuz in der zweiten Zeile.
Der Wahlausschuss kam während der Sommerferien im Rathaus zusammen, um die fristgerecht eingereichten Wahlvorschläge zu prüfen, und entschied einstimmig. Damit ist der Weg frei für die erste Bürgermeisterin von Breckerfeld.
Ich freue mich auf die Aufgabe. Für Ihren Zuspruch, Ihre Aufgeschlossenheit und die großartige Ermutigung in den vielen persönlichen Begegnungen der vergangenen Monate danke ich Ihnen herzlich. Bitte unterstützen Sie mich auch in den kommenden Wochen. Sprechen Sie mit Nachbarn, Kollegen, Freunden. Das Kreuz hinter Dr. Petra Kappe ist für unsere gemeinsame Zukunft genau richtig. Ihre Stimme wird mir Auftrag und Verpflichtung sein.