Themenabend Deutsche Christen – Pressemitteilung Dr. Kappe

Neueste Forschungsergebnisse zum Thema „Deutsche Christen“ (DC), der Hitler-treuen Abspaltung von der Evangelischen Kirche in der Zeit des Nationalsozialismus, trägt die Redakteurin und Kommunalpolitikerin Dr. Petra Kappe am kommenden Mittwoch (21. Mai 2014) in Dortmund vor.

Gemeinsam mit der Museumsleiterin Dr. Christine Schönebeck und dem Journalisten Rainer Zunder hat Petra Kappe, die sich bei der Kommunalwahl am 25. Mai als Kandidatin der SPD um einen Sitz im Rat der Stadt Ennepetal bewirbt, die Geschichte der DC neu erforscht. Bei ihren Recherchen in Archiven stießen die drei auf bisher Unbekanntes: So hatten die Deutschen Christen noch bis in die 1960er Jahre hinein in einem Netzwerk alter Nazis gewirkt, das die NS-kritische Bekennende Kirche herabwürdigte und die eigene Haltung rechtfertigte.

Die Auseinandersetzungen zwischen nationalsozialistischen Deutschen Christen und der Bekennenden Kirche waren bis in die Mitte der evangelischen Kirchengemeinden im heutigen Ennepetal zu spüren, entdeckte Petra Kappe, die auch dem Ausschuss für Öffentlichkeit und Medien der Evangelischen Kirche von Westfalen angehört. Die von ihr, Schönebeck und Zunder vorgetragene szenische Lesung steht unter dem Titel „Hitlers braune Pfarrer. Deutsche Christen als ,SA-Leute Gottes’“. Veranstalter ist der Arbeitskreis Christen gegen Rechtsextremismus des Evangelischen Kirchenkreises Dortmund. Anlass ist der 80. Jahrestag der Barmer Bekenntnissynode Ende Mai 1934.